Zum Inhalt springen

Hölderlinturm Digital

Gerade einmal 13 Quadratmeter umfasste Hölderlins Zimmer im Tübinger Turm, in dem der Dichter die zweite Hälfte seines Lebens verbrachte. Heute ist sein Wirkungsradius deutlich größer. Als Ort der Vermittlung von Friedrich Hölderlins Leben und Werk öffnet sich der Hölderlinturm ins Netz – und damit neuen Vermittlungsformaten und -wegen. Unsere digitalen Angebote verstehen sich als inhaltliche Ergänzungen unserer Dauer- und Wechselausstellungen und stehen ganz unabhängig vom Museumsbesuch jederzeit zur Verfügung. Ob auf dem Sofa, in der Bahn oder am Schreibtisch.

Ausgehend von Hölderlins Studienjahren am Tübinger Stift und seinen letzten 36 Lebensjahren im Tübinger Turm verfolgt die Dauerausstellung Hölderlins Arbeit an der Sprache und Metrik seiner Gedichte.

In der Wanderausstellung ›Hölderlins Orte – Fotografien von Barbara Klemm‹ treffen Friedrich Hölderlins Verse und Landschaftsbeschreibungen auf die Bilder der Fotografin Barbara Klemm.

Kann man auf Reisen gehen, ganz ohne in ein Flugzeug, in ein Auto oder in den Zug zu steigen? In drei Video-Tutorials für Kinder und Jugendliche von 10-14 Jahren zeigen wir, wie es geht und was das mit Hölderlin zu tun hat.

In der Reihe ›Aus dem Archiv geholt‹ zeigt der Hölderlinturm wechselnde Originale aus verschiedenen Sammlungen – kommentiert von Gästen aus der Wissenschaft, Kunst und Kultur.

Lesungen, Podcasts und Interviews setzen sich mit Hölderlin, seinen Werken und der Literatur der Gegenwart auseinander.

Hölderlinturm Tübingen

Bursagasse 6
72070 Tübingen

hoelderlinturm@tuebingen.de