Zum Inhalt springen
  1. Hölderlinturm
  2. Alle Kurse
  3. Hölderlins Meisterwerk ›Hälfte des Lebens‹
Farbschema wählen

Das Gedicht hören

Wie klingt das nun gesprochen? Der Sprechkünstler Christian Reiner und der Schauspieler Robert Arnold haben das Gedicht für uns eingelesen. Hör dir ihre Interpretation des Gedichts hier einmal an.

loading

Christian Reiner liest ›Hälfte des Lebens‹

00:00 | 00:00

loading

Robert Arnold liest ›Hälfte des Lebens‹

00:00 | 00:00

Deine Aufgabe
Wie würdest du das Gedicht vortragen? Versuche es einmal und probiere dabei verschiedene Varianten aus: Du kannst das Gedicht im Sitzen, im Stehen, im Gehen oder in der Hocke einlesen. Du kannst es laut oder leise, stimmungsgeladen oder zurückhaltend sprechen. Dabei kannst du auch ausprobieren, beim Wechsel von der ersten in die zweite Strophe einen anderen Ton anzuschlagen.

Hälfte des Lebens


Mit gelben Birnen hänget

Und voll mit wilden Rosen

Das Land in den See,

Ihr holden Schwäne,

Und trunken von Küssen

Tunkt ihr das Haupt

Ins heilignüchterne Wasser.

Weh mir, wo nehm’ ich, wenn

Es Winter ist, die Blumen, und wo

Den Sonnenschein,

Und Schatten der Erde?

Die Mauern stehn

Sprachlos und kalt, im Winde

Klirren die Fahnen.