Zum Inhalt springen
  1. Hölderlinturm
  2. Alle Kurse
  3. Hölderlins Meisterwerk ›Hälfte des Lebens‹
Farbschema wählen

Versmaß bestimmen

Wir haben dir das Gedicht bereits in seine Silben zerlegt. Jetzt liegt es an dir, zu bestimmen, welche davon betont und welche unbetont ist. Betonte Silben erkennt man daran, dass sie lauter und hervorgehobener gesprochen werden als die unbetonten.

Deine Aufgabe
Bestimme für jede Silbe des Gedichts, ob sie betont oder unbetont ist.

Klicke auf die Kästchen und wähle den Strich — für betonte Silben und den halboffenen Bogen ◡ für unbetonte Silben

Häl-fte des Le-bens

Mit gel-ben Bir-nen hän-get

Und voll mit wil-den Ro-sen

Das Land in den See,

Ihr hol-den Schwä-ne,

Und trun-ken von Küs-sen

Tunkt ihr das Haupt

Ins hei-lig-nüch-ter-ne Was-ser.

Weh mir, wo nehm’ ich, wenn

Es Win-ter ist, die Blu-men, und wo

Den Son-nen-schein,

Und Schat-ten der Er-de?

Die Mau-ern stehn

Sprach-los und kalt, im Win-de

Klir-ren die Fah-nen.