Zum Inhalt springen
  1. Hölderlinturm
  2. Alle Kurse
  3. Hölderlins Meisterwerk ›Hälfte des Lebens‹
Farbschema wählen

Eine Gedichtrezension verfassen

Nun bist du selbst gefragt: Schreibe eine eigene Bewertung zu dem Gedicht. In welche Richtung es geht, ist dir selbst überlassen. Schließt du dich den zeitgenössischen Rezensionen an oder machst du dich an eine Ehrenrettung des Gedichts?

1

Einleitung

In der Einleitung stellst du das Gedicht kurz vor. Folgende Schritte sind dabei wichtig:

  • Wer ist der Autor? Was muss man von ihm wissen, um das Gedicht zu verstehen?
  • Um was geht es – ganz oberflächlich? Hier reicht ein Satz.
  • Welchem Genre ist das Gedicht zuzuordnen. Um welche Art von Gedicht handelt es sich?
  • Hintergründe zur Entstehung des Gedichts.

Die Einleitung sollte relativ neutral gehalten sein. Sie kann aber bereits mit einem knackigen ersten Satz begonnen werden: Mit einer steilen These, einer provokanten Aussage oder einer Frage, die erst zum Ende hin beantwortet wird. Dabei soll Neugierde geweckt werden.

2

Hauptteil

Anschließend geht es ans Eingemachte: Im Hauptteil kommt deine Bewertung des Gedichts hinzu. du beschreibst, was dir daran gefällt – und was nicht. Aspekte, die hier mit bewertet werden sollten:

  • Der Aufbau des Gedichts: Wie ist das Gedicht konstruiert? Macht das Sinn? Passt das zum Thema des Gedichts?
  • Das Thema: Ist das Thema außergewöhnlich und aktuell? Spricht es dich an?
  • Die Motive: Welche Motive, Symbole und Metaphern kommen darin vor? Wie würdest du sie bewerten?
  • Die Sprache: Sind die Worte gut gewählt? Ist die Sprache schwer oder leicht verständlich? Findest du das gut oder schlecht?
  • Der Stil: Was zeichnet den Stil des Autors aus? Gibt es etwas, was ihn von anderen unterscheidet?

Dabei kannst du sowohl positive als auch negative Bewertungen mit einfließen lassen. Auch Ironie und Satire sind erlaubt. Zugleich sollte den Leser*innen die Möglichkeit gegeben werden, sich auch selbst eine eigene Meinung zu bilden. Zur Veranschaulichung können Zitate aus dem Gedicht hinzugezogen werden. Auch eigene Interpretationen und Auslegungen dürfen hier mit einfließen.

3

Schluss

Im Schlussteil wird ein Fazit gezogen. Du wägst die Argumente noch einmal ab und entscheidest, ob und wem du das Gedicht empfehlen würdest.

  • Ziehe Vergleiche zu einem Werk, an das dich das Gedicht erinnert.
  • An welche aktuellen oder allgemeinen Themen und Probleme knüpft das Gedicht an?
  • Überlege, ob du in dem Gedicht deine bisherige Einschätzung des Autors bestätigt findest oder korrigieren musst?
  • Gibt es etwas, was du selbst nicht verstanden hast?
  • Welche weiteren Deutungsmöglichkeiten gibt es für das Gedicht?
  • Wie würdest du das Gedicht abschließend bewerten?
Deine Aufgabe
Schreibe hier deine eigene Bewertung.