Zum Inhalt springen
  1. Hölderlinturm
  2. Alle Kurse
  3. Eine Reiseerinnerung wird zum Gedicht
Farbschema wählen

Ab 11. und 12. Klasse

Informationen für Lehrer*innen

Eine Reiseerinnerung wird zum Gedicht

Um was geht es?

In Hölderlins Gedichtwerk spielt das Reisen eine große Rolle: Beim Schreiben ließ er sich von der Sehnsucht nach fernen Ländern leiten und träumte sich hinaus in die Welt. Anders als andere Zeitgenossen, die ihre Werke ausschließlich vom Schreibtisch aus verfassten, hat Hölderlin aber auch abenteuerliche Wanderungen unternommen. Viele Beschreibungen gehen auf eigene Erfahrungen zurück. So auch im Gedicht ›Andenken‹, das sich auf Hölderlins Zeit als Hauslehrer in Südfrankreich zurückführen lässt und im Mittelpunkt dieses Kurses steht.

Was ist dein Ziel?

Beim ersten Lesen wird dir Hölderlins Gedicht ›Andenken‹ wahrscheinlich etwas schwer verständlich vorkommen. Kein Wunder: Hölderlin ist einer der herausforderndsten Schriftsteller überhaupt. Doch im Laufe des Kurses erarbeitest du dir einen eigenen Zugang zu diesem Gedicht. Am Ende steht deine eigene künstlerische Interpretation, in der du Hölderlins Versen einen individuellen Sound verleihst und sie mit bewegten Bildern unterlegst.

Was lernst du in diesem Kurs?

Am Beispiel von Hölderlins Gedicht ›Andenken‹ lernst du verschiedene Wege und Methoden, mit denen man sich ein Gedicht erschließen kann. Du erforschst, wie Gedichte entstehen, aus welchem Material sie gemacht sind und wie es sich das Lesen auswirkt. Insbesondere geht es um die Frage, welchen Einfluss Hölderlins Reiseerfahrungen auf sein Gedicht genommen haben. Nebenbei erfährst du einiges über Hölderlins biografische und zeitgeschichtliche Hintergründe und seine Work & Travel-Jahre als junger Erwachsener.

Bist du bereit?

Los Geht's