Zum Inhalt springen
  1. Startseite
  2. Veranstaltungen
  3. Idealismusschmiede in der Philosophen-WG

Idealismusschmiede in der Philosophen-WG

Ausstellungseröffnung mit Philosophie-Studierenden der Universität Tübingen

Freitag
12. Juni
Beginn / Einlass
17:00 Uhr
16:30 Uhr
Eintritt
frei

Gemeinsam mit Philosophie-Studierenden der Universität Tübingen geht eine Sonderausstellung den philosophischen Anfängen von Friedrich Hölderlin und Georg Wilhelm Friedrich Hegel nach, die beide im selben Jahr geboren wurden und 2020 ihren 250. Geburtstag feiern. Sie knüpft an die vorausgegangenen Hegel-WG-Ausstellungen im Marbacher Literaturmuseum der Moderne und Stuttgarter Hegel-Haus an und zeigt, was von Hegels und Hölderlins Studienjahren am Tübinger Stift an Legenden und Gerüchten zurückgeblieben ist. Zur Eröffnung lesen Studierenden, Doktorandinnen und Doktoranden aus Texten, die sie vor Ort, in der Tübinger Burse, für die Marbacher WG-Ausstellung entwickelt haben: Hegel ausgeschnitten, gereimt und tief(er) eingetaucht.

Dazu: Juni bis Oktober 2019

Wie sich Denken versprachlicht: Hegel, Hölderlin und die Philosophie

Literatursommer zur Ausstellung “Idealismusschmiede in der Philosophen-WG”

Begleitend zu der Sonderausstellung, die sich Hegels und Hölderlins gemeinsamen Studienjahren und ihrem philosophischen Austausch, der in Tübingen seinen Ausgang nahm, widmet, wird in Lesungen, Gesprächen, Performances und Workshops über den Umgang mit philosophischen Themen und Fragestellungen nachgedacht. Verschiedene Gäste aus den Bereichen Philosophie, Literatur, Kunst und Musik präsentieren ihre individuellen Annäherungen an Hegel, Hölderlin und die Philosophie. Mit dabei sind Erich Witschke, der einen Roman über die Freundschaft zwischen Hegel, Hölderlin und Schelling geschrieben hat (Klöpfer, Narr 2019), der Philosoph Klaus Vieweg, der in seiner Hegel-Biografie einen „Philosophen der Freiheit“ porträtiert hat (C.H. Beck 2019), der Philosoph Eike Brock und der Rapper Spax, die über die Philosophie des HipHop diskutieren und die Künstlerin Veronika Reichl, sich in Animationen, Performance-Lectures und literarischen Porträts mit der Erfahrung des Theorie-Lesens auseinandersetzt.

In vier aufeinander aufbauenden Workshops wird außerdem der Versuch unternommen, kurze philosophische Texte von Hegel und Hölderlin in leichte Sprache zu übersetzen.

Im Rahmen des Literatursommers “Hölderlin und Hegel – 250 Jahre Sprache und Vision” der Baden-Württemberg Stiftung

Logo Literaturland Baden-Württemberg

Öffnungszeiten

  1. Montag

    11:00 - 17:00

  2. Dienstag

    geschlossen

  3. Mittwoch

    geschlossen

  4. Donnerstag

    11:00 - 17:00

  5. Freitag

    11:00 - 17:00

  6. Samstag

    11:00 - 17:00

  7. Sonntag

    11:00 - 17:00

Besuch

Hölderlinturm Tübingen

Bursagasse 6
72070 Tübingen